❯ ZUM LEXIKON

Defini­tion

Unique Visitors, auch Unique Users genannt, (deutsch: einzelne Besucher) sind die Nutzer einer Webseite. Diese Kenngröße drückt aus, wie viele Perso­nen eine Webseite im Verlauf einer bestimm­ten Zeitspanne besucht haben.

Unique Visitors ermit­teln

Um die Anzahl der Unique Visitors einer Webseite zu ermit­teln, wird mit Cookies gearbei­tet. Ruft ein Nutzer von seinem Browser aus eine Webseite auf, so wird auf seinem Rechner ein Cookie gespei­chert. Dieses enthält Daten, aufgrund derer der jewei­lige Browser eindeu­tig identi­fi­ziert werden kann. Besucht ein Nutzer eine Seite wieder­holt, wird dies anhand des Cookies automa­tisch regis­triert. Obwohl er die Seite mehrere Male besucht, gilt er nur als ein Unique Visitor. Zugleich verur­sacht er mehrere Visits und noch viel mehr Page Impres­si­ons.

Abgren­zung zu anderen Begrif­fen

Häufig werden die Begriff­lich­kei­ten “Unique Visitors”, “Visits” und “Page Impres­si­ons” mitein­an­der verwech­selt. Sie stehen in einem direk­ten Zusam­men­hang, bezeich­nen aber jeweils völlig unter­schied­li­che Kenngrö­ßen:

  • Unique Visitors: Anzahl der Perso­nen, die eine Webseite besuchen (mehrfa­che Besuche einer Person werden hier nicht gezählt)
  • Visits: Anzahl der Besuche einer Webseite (hierbei werden mehrfa­che Besuche einer Person einbe­zo­gen)
  • Page Impres­si­ons: Anzahl der aufge­ru­fe­nen Seiten einer Webseite (Berück­sich­ti­gung jeder aufge­ru­fe­nen Seite, auch doppelte Seiten­auf­rufe)

Beispiel zu Unique Visitors

Dies lässt sich anhand eines Beispiels verdeut­li­chen. Angenom­men, es erfol­gen an einem Tag folgende Zugriffe auf eine Webseite:

Besucher 1 besucht die Webseite um 10.00 Uhr, 13.00 Uhr und 17.00 Uhr und sieht sich jeweils zwei Unter­sei­ten an. Besucher 2 sieht sich die Webseite gegen 19.00 Uhr an und durch­stö­bert dabei 13 Unter­sei­ten. Besucher 3 ruft die Webseite gegen 8.00 Uhr und 11.00 Uhr auf und sieht sich einmal drei und einmal sieben Unter­sei­ten an.

Die Auswer­tung ergibt in diesem Fall:

  • 3 Unique Visitors (Besucher 1, 2 und 3)
  • 6 Visits (8.00, 10.00, 11.00, 13.00, 17.00 und 19.00 Uhr)
  • 35 Page Impres­si­ons (2 x 6 + 13 + 3 + 7 = 35 aufge­ru­fene Seiten)

Ungenau­ig­kei­ten bzw. Messfeh­ler

Bei der Ermitt­lung der Unique Visitors anhand von Cookies gibt es Ungenau­ig­kei­ten, die letzten Endes dazu führen, dass die Messwerte nicht exakt stimmen können. Solche Ungenau­ig­kei­ten resul­tie­ren beispiels­weise aus folgen­den Umstän­den:

  • zwei Perso­nen nutzen den gleichen Rechner sowie den gleichen Browser (= eigent­lich zwei Unique Visitors, gezählt wird aber nur einer)
  • ein Browser akzep­tiert keine Cookies (= der Nutzer wird bei jedem Besuch erneut als Unique Visitor gezählt, da kein Cookie vorzu­fin­den ist)
  • ein Nutzer verwen­det mehrere Rechner, Endge­räte und/oder Browser paral­lel (= eigent­lich ein Unique Visitor, gezählt wird aber jeder andere Rechner und Browser)

Umgehen lässt sich diese Proble­ma­tik nur, indem sich ein Nutzer an jedem Rechner einloggt und sich somit eindeu­tig identi­fi­ziert. Da dies jedoch in der Praxis so nicht umsetz­bar ist, nimmt man eine gewisse Messun­ge­nau­ig­keit in Kauf.

SEO-Auswir­kun­gen

Die Unique Visitors sind im Bereich der Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rung (SEO) ein wichti­ger Indika­tor für den Erfolg einer Webseite. Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rer behal­ten diese und verwandte Kennzah­len stetig im Auge, um die Entwick­lng ihrer Sicht­bar­keit in den Suchma­schi­nen, ihres Traffics sowie ihres Rankings zu unter­su­chen. Bei dieser Beobach­tung helfen Google Analy­tics sowie kosten­freie und kosten­pflich­tige Analy­se­tools.

Video: Erklä­rung

Wie man die Unique Visitors über Google Analy­tics auswer­tet, zeigt das folgende YouTube Video: