❯ ZUM LEXIKON

Defini­tion

Eine Micro­site ist so etwas wie eine Unter-Webseite in einem Webauf­tritt — um einen Inter­net-Auftritt überschau­ba­rer zu gestal­ten, werden zu einzel­nen, überschau­ba­ren oder zusam­men­hän­gen­den Themen­be­rei­chen Micro­si­tes konstru­iert. Das verfolgt zwei ganz unter­schied­li­che Zwecke: im Bereich der Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rung ist die Micro­site zu einem einzel­nen Themen­be­reich jeweils deutlich relevan­ter, als eine tief gestaf­felte Gesamt-Website zu einem umfas­sen­den, vielschich­ti­gen Themen­be­reich, für die Besucher des Webauf­tritts ermög­li­chen Micro­si­tes eine bessere Orien­tie­rung und besser und klarer zusam­men­ge­fasste Infor­ma­tio­nen zu einzel­nen Unter­the­men.

Die Micro­site darf dabei aber nicht mit einer Landing Page oder einer Doorway Page verwech­selt werden — diese Art von Unter­sei­ten ist für andere Zwecke gedacht.

Inner­halb eines Webauf­tritts gibt es oft verschie­dene Kernthe­men, ein Unter­neh­men bietet zwei oder mehrere ganz unter­schied­li­che Produkte an, zu denen jeweils umfang­rei­che Infor­ma­tio­nen bereit­ge­stellt werden sollen — die Einsatz­be­rei­che für eine Micro­site Struk­tur sind vielfäl­tig. Das typische Kennzei­chen für Micro­si­tes ist aber eine sehr flache Gliede­rung in nur wenige Unter­sei­ten, ein meist klares und sehr übersicht­li­ches Layout und eine überschau­bare Infor­ma­ti­ons­menge zu genau einem begrenz­ten Thema. Das Design der Seite kann dabei — muss aber nicht — völlig eigen­stän­dig sein.

Beispiel für die Funktion

Am besten lässt sich die Funktion einer Micro­site anhand eines Beispiels verdeut­li­chen: Das Beispiel-Unter­neh­men “GoGreen” bietet auf seiner Website verschie­dene Lösun­gen für Eigen­heim­be­sit­zer an, Strom und Wärme aus regene­ra­ti­ven Energie­quel­len selbst kosten­los herzu­stel­len. Auf der Landing Page der Website erfährt der Besucher, warum er seinen Energie­be­darf aus eigenen Quellen decken soll, wo seine finan­zi­el­len Vorteile liegen und welche anderen Vorteile er damit hat. Den Berei­chen Solar­tech­nik, Mini-Windtur­bi­nen und Mini-Block­heiz­kraft­werke ist dabei jeweils eine einzelne Micro­site gewid­met, auf der das jewei­lige Produkt des Unter­neh­mens, die Vor- und Nachteile, eine beispiel­hafte Kosten­rech­nung für das Einfa­mi­li­en­haus und techni­sche Erklä­run­gen zur jeweils verwen­de­ten Techno­lo­gie beschrie­ben werden.

Die drei Micro­si­tes sind dabei zwar als Subdo­mains unter der Firmen­do­main gehos­tet, ansons­ten aber völlig eigen­stän­dig. Sie können zwar von der LP als auch von der Start­seite des Unter­neh­mens aus angewählt werden, sind unter­ein­an­der aber nicht verlinkt. Das Design ist in jeweils einer unter­schied­li­chen Farbe gehal­ten: rot für Block­heiz­kraft­werke, orange für Solar­ener­gie und blau für Windtur­bi­nen.

Für den Websei­ten­be­trei­ber bietet diese Struk­tur einer­seits den Vorteil, dass jede Micro­site genau auf die relevan­ten Keywords hin optimiert werden kann, und dem Nutzer eine schnelle und sehr klare Übersicht über ledig­lich das Produkt bieten kann, das für ihn tatsäch­lich von Inter­esse ist. Damit gelingt auch das Targe­ting sehr viel besser und eine geziel­tere Zuwei­sung von Besuchern über die LP oder aus den Suchma­schi­nen führt am Ende auch zu einer besse­ren Conver­sion Rate beim Produkt. Die Stärke von Micro­si­tes liegt also in ihrer relati­ven Unabhän­gig­keit und vor allem in ihrer starken thema­ti­schen Relevanz.

Landing Pages als Micro­si­tes

Eine andere Möglich­keit ist, auch die Landing­Page als Micro­site anzule­gen. Das ist vor allem dort empfeh­lens­wert, wo eine große Zahl von Besuchern über eine Werbe­an­zeige auf die Seite kommt. Die Micro­site, die als Landing­Page Verwen­dung findet, bietet übersicht­lich struk­tu­rierte, sehr kurz gefasste Basis­in­for­ma­tio­nen und Links zu den einzel­nen Micro­si­tes für die unter­schied­li­chen Themen­be­rei­che. Auf diese Art und Weise werden Besucher von einem zentra­len Punkt aus nach einer klar struk­tu­rier­ten Basis­in­for­ma­tion genau zu den gewünsch­ten Zielbe­rei­chen gelei­tet. Das verbes­sert das User-Erleb­nis sehr nachhal­tig und führt durch das sehr exakte Targe­ting auch meist zu sehr hohen Conver­sion Rates für den gesam­ten Webauf­tritt.

Nachteile

Die Erfah­rung im Online Marke­ting hat gezeigt, dass Micro­si­tes User auch verwir­ren können, wenn sie sie von der Haupt-Webseite weg und auf eine eigene URL mit mögli­cher­weise ganz anderem Design und anderer Nutzer­füh­rung leiten. Bei vielen Micro­si­tes mangelt es zudem an einem klaren Weg zurück zur größe­ren Webseite.

Online-Sicher­heits­ex­per­ten bemän­geln, dass sich User auf kleinen Extra-Seiten ohne die Domain Autho­rity eines großes Webauf­tritts nicht sicher genug vor Viren oder Spam fühlen. Manche Benut­zer könnten Micro­si­tes deshalb meiden.

Auch die Kosten einer Micro­site mit eigenem Design, eigener CMS-Vorlage und langfris­tig notwen­di­ger Pflege sind relativ hoch. Sie sollten die tatsäch­lich erziel­ten Werbe­vor­teile nicht überstei­gen.

Wer Micro­si­tes vor allem zur Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rung einsetzt, könnte enttäuscht werden. Mittler­weile sind Fakto­ren wie Autori­tät und Glaub­wür­dig­keit einer Webseite entschei­den­der als reine Besucher­zah­len. Man muss auch darauf achten, nicht die meisten Zugriffe und Backlinks auf externe Micro­si­tes zu ziehen. Diese werden für das gute Ranking eines Unter­neh­mens auf dessen Haupt­seite gebraucht.