Defini­tion

Meta Tags (auch: Meta-Elemente) werden bei der Erstel­lung von Seiten in HTML oder XHTML verwen­det. Dieses Element bietet die Möglich­keit struk­tu­rierte Metada­ten über die Webseite weiter­zu­ge­ben. Das Meta Tag kann je nach Anzahl der gewünsch­ten Attri­bute variie­ren. Meta Tags können verwen­det werden, um eine Seite genauer zu beschrei­ben.

Ein Meta Element kann verwen­det werden, um die HTTP-Antwort des Headers nachzu­ah­men oder zusätz­li­che Meta Infor­ma­tio­nen im HTML-Dokument zu veran­kern, wie zum Beispiel den Autor eines Textes durch das Author Tag oder die Art der Darstel­lung der Zeichen durch das Content-Type-Tag.

 

5 Attri­bute

In HTML5 gibt es insge­samt fünf gültige Attri­bute die für den Meta Tag verfüg­bar sind:

1. charset
2. http-equiv
3. name
4. scheme
5. content

Das http-equiv dient zum Imitie­ren der HTTP-Antwort des Headers. Die Meta Tags können im Header des HTML- oder XHTML-Dokuments dekla­riert werden.

 

Beispiele für Meta Tags

Wie bereits beschrie­ben, sollten die Meta Tags im Header festge­legt sein. Im folgen­den Beispiel wird ein Meta Tag mit den Attri­bu­ten descrip­tion mit dem Wert keywords und content mit der dazuge­hö­ri­gen Beschrei­bung dekla­riert:

Hier wird der Suchma­schine aufge­zeigt, was die Beschrei­bung für diese Seite ist:

<meta name=”description” content=”Dies ist die Beschreibung. Sie sollte ca. 155 Zeichen lang sein.”>

Ein weite­res Beispiel ist das Attri­but content mit dem Wert refresh und das Attri­but content mit dem Wert in Sekun­den. Das würde dann wie folgt ausse­hen:

<meta http-equiv=”refresh” content=”100”>

Hier gibt das Meta Tag die Infor­ma­tion an den Browser weiter, dieser wird nun die aktuelle Seite alle 100 Sekun­den neu laden.

 

Für Suchma­schi­nen relevante Meta Tag Attri­bute

Meta Tags liefern wertvolle Infor­ma­tio­nen über die Webseite, meistens um den Suchma­schi­nen dabei zu helfen diese richtig einzu­ord­nen. Zwar sind sie von Bedeu­tung für die Suchma­schi­nen, hinge­gen für den Benut­zer meistens nicht ersicht­lich. Diese Tags sind im Laufe der Zeit immer weiter in den Fokus des inter­net­ba­sier­ten Marke­tings gerückt, der Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rung. Bei der Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rung (eng. search engine optimiz­a­tion, kurz SEO) wurden verschie­dene Techni­ken entwi­ckelt, damit man bei einer Suche mit einer Suchma­schine schnel­ler gefun­den wird und mehr Besucher anlockt.

In den 90er Jahren war die Techno­lo­gie der Suchma­schi­nen noch nicht so weit fortge­schrit­ten wie es heute der Fall ist. Damals waren die Suchma­schi­nen auf die Meta-Infor­ma­tio­nen extrem angewie­sen und zählten diese zu den einfluss­rei­chen Ranking-Fakto­ren. Zu damali­gen Zeit konnten viele Webmas­ter mithilfe von Meta Tags die Suchergeb­nisse ganz einfach beein­flus­sen bzw. sogar bewusst manipu­lie­ren.

Durch die Weiter­ent­wick­lung der Suchma­schi­nen verlie­ren die Meta Tags immer weiter an Bedeu­tung. Einige der Meta Tags sind jedoch nach wie vor wichtig und sollten nicht vernach­läs­sigt werden (z.B. robots-tag, title-tag).

Der Wert TITLE des Attri­buts CONTENT

<meta name=”title” content=”OnlineMarketingFans”>

Das Meta-Title-Tag ist relativ umstrit­ten. Es übernimmt die gleiche Funktion wie das Title-Tag. Allein aufgrund dieser Tatsa­che sind sich die Exper­ten nicht einig ob er wirklich für die Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rung relevant ist. Einige sind überzeugt, dass es ein Vorteil ist diesen zu benut­zen andere bestrei­ten diese Tatsa­che. Im oben gezeig­ten Beispiel wird die folgende Überschrift festge­legt: “Online­Mar­ke­ting­Fans”

Der Wert DESCRIPTION des Attri­buts CONTENT

In diesem Beispiel würde die Suchma­schine die folgende Beschrei­bung für die Seite sehen:

<meta name=”description” content=”Sie befinden sich auf der Seite OnlineMarketingFans.de und diese Beschreibung sollte ca. 155 Zeichen lang sein.”>

Die meisten Suchma­schi­nen unter­stüt­zen das Attri­but descrip­tion z.B. Bing. Google hinge­gen wird auf die Infor­ma­tion im Meta Tag erst zugrei­fen wenn Infor­ma­tio­nen über die Seite angefor­dert werden.

Das Attri­but descrip­tion bietet eine präzise Beschrei­bung des Inhalts der Webseite. Dies bietet den Autoren der Webseite die Möglich­keit, den Inhalt genauer zu beschrei­ben. Die Beschrei­bung ist oft, aber nicht immer, in den Suchergeb­nis­sen angezeigt, also ein Faktor dafür ob eine Seite angeklickt wird. Es ist nicht festge­legt wie lang diese Beschrei­bung sein kann, aber es wird empfoh­len eine Länge von ca. 155 Zeichen einzu­hal­ten.

Der Wert KEYWORDS des Attri­buts CONTENT

<meta name=”keywords” content=”Meta, Attribute, Keywords”>

Wie bereits oben gezeigt, kann man der Suchma­schine signa­li­sie­ren, welche Wörter für den Inhalt relevant sind. Das Attri­but keywords wurde 1995 sehr beliebt, ausschlag­ge­bend dafür waren die damali­gen Suchma­schi­nen Infoseek und AltaVista.

Die Beliebt­heit wuchs so schnell, dass es bald üblich war dieses Attri­but zu verwen­den. Als jedoch ende 1997 aber deutlich wurde, dass das Meta Tag keywords die Suchma­schine in die irre führe. Wurde es für die Suchma­schi­nen­be­trei­ber offen­sicht­lich, dass dieser Markel behoben werden musste. Deshalb sank die Priori­tät des Attri­buts keywords im Suchma­schi­nen-Algorith­mus schlag­ar­tig. Bis 2009 haben alle großen Suchma­schi­nen die Unter­stüt­zung für das Attri­but keywords aufge­ge­ben. Septem­ber 2012 hat Google hinge­gen angekün­digt, dass das Meta Tag keywords für Nachrich­ten­her­aus­ge­ber relevant werden soll. Im Gegen­satz zum nicht relevan­ten Meta Tag keywords ist jetzt das neue news_keywords für die Suchma­schi­nen von Bedeu­tung.

Der Wert LANGUAGE des Attri­buts CONTENT

<meta http-equiv=”language” content=”de”>

Das Attri­but “language” teilt der Suchma­schine mit in welcher Sprache die Seite geschrie­ben ist (z.B. Franzö­sisch, Spanisch oder Deutsch). Norma­ler­weise wird die Sprache dann als IETF Sprach-Tag angege­ben (z.B. de für Deutsch oder fr-ca für Franzö­sisch in Quebec). Für Betrei­ber von Websei­ten, die in mehre­ren Sprachen geschrie­ben sind, ist es beson­ders inter­es­sant. Mithilfe vom Language-Tag kann man der Suchma­schine mittei­len, welche Sprachen auf welchen Seiten verwen­det werden.

Der Wert ROBOTS des Attri­buts CONTENT

<meta name=”robots” content=”nofollow”>

Das Attri­but robots wird von den relevan­ten Suchma­schi­nen unter­stützt. Das Tag gibt den Suchma­schi­nen­craw­lern (auch: Spider) vor, welche Infor­ma­tio­nen sie berück­sich­ti­gen sollen und welche nicht In dem oben gezeig­ten Beispiel wird dem Crawler der Suchma­schine mitge­teilt nicht den Links auf der Seite zu folgen. Um die Webseite aus dem Index der Suchma­schine zu nehmen kann man zusätz­lich zu dem Wert nofol­low, noindex hinzu­fü­gen, sodass diese Seite dann nicht in den Suchergeb­nis­sen der Suchma­schine auftaucht. Weitere nützli­che Werte wären noarchive und nosnip­ped, wobei der erste, die Suchma­schine anweist die Seite nicht im Archiv zu speichern und der zweite, dass keine Mitschnitt der Seite bei den Suchergeb­nis­sen gezeigt werden soll. Eine weitere Möglich­keit dem Suchma­schi­nen­craw­ler etwas zu verbie­ten oder erlau­ben ist die robots.txt.

 

Weiter­lei­tun­gen

Das Attri­but “refresh” kann nicht nur dazu verwen­det werden, um die Seite neu laden zu lassen. Es kann auch dazu dienen um eine die Besucher einer Seiter weiter­zu­lei­ten.

<meta http-equiv=”refresh” content=”10;url=http://www.OnlineMarketingFans.de” >

In diesem Beispiel wird der Besucher der Seite nach 10 Sekun­den auf die Online­Mar­ke­ting­Fans Seite weiter­ge­lei­tet. Bei Browsern Inter­net Explo­rer und Mozilla Firefox gibt es zudem die Möglich­keit einer Weiter­lei­tung über den Meta Tag zu deakti­vie­ren. Da zudem einige Browser Probleme mit dem Zurück-Button bei dieser Art der Weiter­lei­tung aufwei­sen, wird diese kaum mehr verwen­det.

 

Fazit

Die Einsatz­ge­biete der Meta Tags sind sehr Vielfäl­tig und sind eine sehr gute Möglich­keit um zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen für die Suchma­schi­nen bereit­zu­stel­len. Die hier erwähn­ten Meta Tags sind nur ein kleiner Ausschnitt aus der Gesamt­pa­lette. Leider wurde ihr Einfluss auf das Ergeb­nis im Suchma­schi­nen-Algorith­mus immer weiter herun­ter­ge­stuft. Heute sind sie nicht mehr so ausschlag­ge­bend für den Erfolg einer Seite wie früher. Man sollte also nicht allzu viel Zeit in diese Form der Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rung inves­tie­ren. Dennoch sollte man diese aber auch nicht vernach­läs­si­gen. Auch wenn die Meta Tags über die Jahre an Wichtig­keit einge­büßt haben, tragen sie dennoch zum Gesamt­ergeb­nis bei.