Defini­tion

Casca­ding Style Sheets (CSS) sind als Layout-Anwei­sun­gen für bestimmte logische Textaus­zeich­nun­gen zu verste­hen, die im Header einer HTML-Seite program­miert werden.

 

CSS sind wörtlich übersetzt überlap­pende Druck­for­mat­vor­la­gen. Die bereits 1997 verab­schie­dete Erwei­te­rung für die Seiten­be­schrei­bungs­spra­che HTML ähnelt in ihrer Funktion den bekann­ten Druck­for­mat­vor­la­gen (engl.: Style Sheet) aus Textver­ar­bei­tungs­pro­gram­men, die mit einem oder mehre­ren Dokumen­ten verknüpft sind. Dies ermög­licht die automa­ti­sche Änderung einzel­ner Dokumente über entspre­chende Verän­de­run­gen an der Druck­for­mat­vor­lage, sodass Dokumente nicht jedes Mal einzeln neu forma­tiert werden müssen.