Definition

Frequency Capping stammt von dem englischen Verb „to cap“ ab (dt.:begrenzen, beschränken, festlegen) und bezeichnet im Rahmen der Online Mediaplanung eine spezifische Methode, die festlegt, wie oft einer Zielgruppe bzw. einzelnen Nutzern ein bestimmtes Werbemittel angezeigt wird.

 

Erklärung

Der Einsatz des Frequency Capping stellt sicher, dass dasselbe Werbemittel nicht zu häufig dieselben Nutzer erreicht und sich gleichzeitig durch entsprechende Streuung die Anzahl der Nutzer erhöht, denen das Werbemittel präsentiert wird. Dabei wird die gewünschte Frequenz der Anzeige eines bestimmten Werbemotivs auf dem AdServer vorgegeben. Somit ermöglicht die Methode des Frequency Cappings es, dass Werbemittel innerhalb eines bestimmten Zeitraums eine exakt festgelegte Kontaktmenge erreichen (Werbekontaktfrequenz), Anzeigen nicht an Werbewirksamkeit verlieren und sich die Klick- und Konversion-Raten (Conversion Rate) erhöhen.